Wissensdatenbank
Buehl, Kevin
13 Januar 2016
3.351

Wissensdatenbank

Debian Wheezy installation über Hetzner Rescue-System

Vorbereitung


Server-Hardware


Intel(R) Core(TM) i7-3770 CPU @ 3.40GHz (Cores 8)
Memory: 31893 MB
Disk /dev/sda: 3000 GB (=> 2794 GiB)
Disk /dev/sdb: 3000 GB (=> 2794 GiB)

Installation


Festplatten partitionieren


Finden Sie mit folgendem Befehl heraus, wo der erste Sektor auf der Festplatte beginnt:
parted /dev/sda unit s p free


Setzen Sie die Partitionstabelle auf GPT wenn Sie Festplatten mit mehr als 2 TB verwenden.
parted /dev/sda mklabel gpt


Erstellen Sie nun Ihre Partitionen, ich verwenden zwei Partitionen eine als SWAP mit 4096 MB und die restlichen 2996 GB als ROOT:
parted -a optimal /dev/sda mkpart primary 0% 5852532735s
parted -a optimal /dev/sda mkpart primary 5852532736s 100%


Setzen die das Flag bios_grub damit später der Bootloader installiert werden kann.
parted /dev/sda set 1 bios_grub


Überprüfen Sie die Partitionierung:
parted -a optimal /dev/sda print
Model: ATA ST3000DM001-9YN1 (scsi)
Disk /dev/sda: 3001GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: gpt

Number Start End Size File system Name Flags
1 1049kB 2996GB 2996GB primary
2 2996GB 3001GB 4096MB primary


Nun können Sie die Partitionen auf die zweite Festplatte kopieren, um später eine Festplattenspiegelung einzurichten.
sgdisk --replicate=/dev/sdb /dev/sda
sgdisk -G /dev/sdb


RAID-Verbund erstellen


Erstellen Sie nun Ihr RAID, ich verwende für den SWAP ein RAID0 und für ROOT ein RAID1:
mdadm --create /dev/md0 --level 1 --raid-devices=2 /dev/sda1 /dev/sdb1
mdadm --create /dev/md1 --level 0 --raid-devices=2 /dev/sda2 /dev/sdb2


Den aktuellen Status sehen Sie mit:
cat /proc/mdstat


Festplatten formatieren


Erstellen und aktivieren Sie den SWAP auf dem RAID0-Verbund.
mkswap /dev/md1
swapon /dev/md1

Formatieren Sie den RAID1-Verbund:
mkfs.ext4 /dev/md0


Installation vorbereiten


Erstellen Sie ein Verzeichnis für das neune Betriebsystem:
mkdir /os
cd /os

Systemverzechnisse erstellen:
mkdir dev proc sys


Verzeichnisse einbinden:
mount /dev/md0 /os/


Betriebsystem installieren


debootstrap --arch amd64 wheezy /os/ http://ftp.de.debian.org/debian/


System-Verzeichnisse einbinden:
mount --bind /dev /os/dev
mount --bind /proc /os/proc
mount --bind /sys /os/sys


Nun können Sie in das neue System wechseln:
chroot /os/


Debian konfigurieren


Als erstes sollten Sie die Paketquellen anpassen:
nano /etc/apt/sources.list
deb http://ftp.de.debian.org/debian wheezy main
deb http://security.debian.org/ stable/updates main


Nun sollten Sie Ihr neues System aktualisieren:
apt-get update
apt-get upgrade


nano /etc/fstab
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc /proc proc defaults 0 0
/dev/md0 / ext4 defaults 0 0
/dev/md1 none swap sw 0 0

nano /etc/mtab
/dev/md0 / ext4 rw,errors=remount-ro 0 0
tmpfs /lib/init/rw tmpfs rw,nosuid,mode=0755 0 0
proc /proc proc rw,noexec,nosuid,nodev 0 0
sysfs /sys sysfs rw,noexec,nosuid,nodev 0 0
udev /dev tmpfs rw,mode=0755 0 0
tmpfs /dev/shm tmpfs rw,nosuid,nodev 0 0
devpts /dev/pts devpts rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=620 0 0


Verfügbare Kernel auflisten:
apt-cache search linux-image


Installieren Sie Ihren gewünschten Linux-Kernel und Software
apt-get install locales mdadm linux-image-3.2.0-4-amd64 openssh-server grub2


Konfigurieren Sie die Gebietsschemaparameter:
dpkg-reconfigure locales


Netzwerk konfigurieren:
nano /etc/network/interfaces
# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The primary network interface
auto eth0
iface eth0 inet dhcp

Setzen Sie ein Passwort für den root Benutzer:
passwd


Das neue System starten


Verlassen Sie Ihr neues System mit:
exit

und starten Sie Ihren Server neu:
reboot